STYRIA BEEF - Bio!logisch vom Mötschlmeierhof- Familie Lanzer

biologisch
BIO
Direkt zum Seiteninhalt

Styria Beef



Styria Beef ist ein Premiumfleisch steirischer Bio- Bäuerinnen und Bauern.
Wir  halten Mutterkühe der Rasse Fleckvieh und einen Limousin-Stier, Franzl.  Die Kälber haben typisch rotbraunes Fell und meist weiße Flecken im  Gesicht oder auf den Gliedmaßen. Sie sind von Anbeginn bei der Mutter,  trinken Milch nach Lust und Laune, naschen Getreide und fressen Gras  bzw. Silage.
Von April bis Ende Oktober sind sie durchgehend auf der  Weide. In der kühleren Jahreszeit sind sie im Laufstall und tagsüber im  Auslauf. Selbst im Winter genießen sie sie Bewegung unter freiem  Himmel, im Schnee.
Die Bio - Jungrinder bleiben bis zu einem Jahr bei  ihrer Mutter. Die Schlachtung der Jungrinder erfolgt durch den  Schlachthof Norbert Marcher in Graz. Gemeinsam mit einem Fachmann können  wir dort das Jungrind aufarbeiten und für Sie verpacken.

Wir bieten Termine für unsere Wiener  Kundinnen/ Kunden und Termine für den Ab-Hof- Verkauf an.
Weitere  Informationen erhalten Sie telefonisch oder per  Email.


Fleischverkauf




03. und 04. April
08. und 09. Mai


Preisliste



Preisliste für Teilstücke, Rinderhälfte (download)


Für den Kochlöffel



Gekochtes Rindfleisch

Rindsknochen anbraten, mit kaltem Wasser aufgießen. 1 Sellerie, 1 Lauch, 1 gelbe und 1 orange Karotte, Peterwurzen, Petersilienstängel, Gewürze wie Lorbeerblatt, Muskatnuss gerieben, Macisblüte, Pfefferkörner, Piment in ein Gewürzsäckchen geben und die Suppe zum Kochen bringen; immer wieder abschäumen bzw. abfetten. Fleisch in die kochende Suppe legen und je nach Größe 2 bis 3 Stunden bei ca 90°C ziehen lassen. Nicht aufkochen, da die Suppe sonst trüb wird. Einen Teil der Trübstoffe kann man mit etwas Eiklar oder passierter Leber einfangen. Das Fleisch ist fertig gegart, wenn man mit einer Nadel leicht in die Fleischmitte stechen kann. Fleisch herausnehmen und in Eiswasser abschrecken. Suppe kräftig abschmecken. Dass gekochte Fleisch in Scheiben schneiden und in etwas Suppe mit entsprechendem Gemüse wärmen. Zu gekochtem Rindfleisch passen Rösterdäpfel, Semmelkren, Schnittlauchsauce, Dillfisolen, Apfelkren und was Ihrer Fantasie entspricht.

Die Reste des gekochten Rindfleisches kann man als Rindfleischsalat mit Käferbohnen und Ei, oder als Wiener Suppentopf mit Nudeln und Gemüseeinlage verwerten. Für Suppenliebhaber bieten sich für die restliche Suppe Einlagen wie Schöberl, Frittaten oder Goldwürfel an.


Impressionen



Zurück zum Seiteninhalt